Spielplatz-Radar.de
zeigt wo und wie Spielplätze sind!

Eigene Online-Umfragen schnell selbst
erstellen - auch für Fotos & Videos
Votingtool.de - The tool to find it out.

warning: Creating default object from empty value in /home/docufilm/www/sites/all/modules/i18n/i18ntaxonomy/i18ntaxonomy.pages.inc on line 40.

Yazd - Wüstenoase im Iran

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Yazd - Wüstenoase im IranDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Yazd - Oasis of the desert in IranEnglisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Name der Serie/Reihe
Zusammenfassung
The third part in the series depicts the city of Yazd, in central Iran. Due to its unforgiving location at the crossroads of two deserts, Yazd is exposed to an especially hard climate. The extreme heat of summer and bitter-cold winters, typical of the Iranian highland, require a hearty architecture able to withstand such conditions. The roof-covered Bazaars are reminiscent of a past era — when Marco Polo (13th century) traversed Yazd during his many journeys along the southern silk road. Famous for its production of carpets, Polo himself honoured this city by referring to Yazd as “The Noble One”.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):52
Farbe:color
Format:Digital Betacam
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsland:Deutschland
Altersfreigabe
   
Deutschland: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Filmquadrat.dok GmbH

SWR

Telepool (in Zusammenarbeit mit)

ARTE (in Zusammenarbeit mit)

Filmförderung:

FFF Bayern

Bilder: 
Stichwörter
Middle East, City, Building, house, architecture, climate, heat, iran
Themen
Architektur & Bauen, Geografie, Reisen & Kulturen, Asien, Naher Osten

Shibam - Chicago der Wüste

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Shibam - Chicago der WüsteDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Shibam - Chicago of the desertEnglisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Name der Serie/Reihe
Zusammenfassung
The second part of the series features the city of Shibam in Yemen. Shibam is called “Chicago of the desert”: the over 1000 year old town indeed resembles the skyline of an American city. More than 500 mud-built skyscrapers (some with eight floors) are placed next to one another. The narrow lanes look like a labyrinth. The oldest houses of this old colony are more than 400 years old. Shibam was the capital of the former oasis Hadramaut and the starting point of the legendary “Incense Road”.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):52
Farbe:color
Format:Digital Betacam
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsland:Deutschland
Altersfreigabe
   
Deutschland: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Filmquadrat.dok GmbH

SWR

Telepool (in Zusammenarbeit mit)

ARTE (in Zusammenarbeit mit)

Filmförderung:

FFF Bayern

Bilder: 
Stichwörter
Arabia, City, Society, building, house
Themen
Architektur & Bauen, Geografie, Reisen & Kulturen, Asien, Naher Osten

Djenné - Stadt am Ufer der Wüste

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Djenné - Stadt am Ufer der WüsteDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Djenné - Town of the banks of the desertEnglisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Name der Serie/Reihe
Zusammenfassung
Djenné, connected by trade since oldest time with Timbuktu, became one of the most important market places on the old Sub-Saharan trade routes. The Bani River is delivering the most important building material: mud. The bricks of the houses are made of mud, mud is the base of the plaster for the houses. The team´s several journeys during rainy and dry season show the big difference in the looks of this middle-aged town at the edge of the Sahara.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):52
Farbe:color
Format:Digital Betacam
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsjahr:2006
Produktionsland:Deutschland
Altersfreigabe
   
Deutschland: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Filmquadrat.dok GmbH

SWR

Telepool (in Zusammenarbeit mit)

ARTE (in Zusammenarbeit mit)

Filmförderung:

FFF Bayern

Bilder: 
Stichwörter
Africa, City, Urban, People, Society, Desert, Water, River
Themen
Architektur & Bauen, Geografie, Reisen & Kulturen, Afrika, Westafrika

Yazd - Wüstenoase im Iran

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Yazd - Wüstenoase im IranDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Yazd - Oasis of the desert in IranEnglisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Name der Serie/Reihe
Zusammenfassung
Aufgrund seiner Lage zwischen zwei Wüsten ist Yazd einem besonders harten Klima ausgesetzt: die extrem heißen Sommer und kalten Winter der iranischen Hochebene erfordern eine Architektur, die diesen Bedingungen gerecht wird. Die überdachten Bazare erinnern an längst vergangene Zeiten, als Marco Polo (13. Jh.) die für seine Teppichherstellung bekannte Stadt an der südlichen Seidenstraße bereiste und Yazd mit dem Attribut ´die Edle´ versah.
Architektur-Professor Dr. Owlia ist ein feingliedriger Ästhet und gläubiger Moslem. Der Film begleitet ihn und seine Schador verhüllten, bildhübschen Studentinnen bei Rundgängen durch die Altstadt. Unter anderem studieren sie die Windtürme, Badgire genannt, Jahrtausende alte, natürliche Klimaanlagen auf den Dächern der Stadt, die jeden noch so geringen Luftzug mithilfe eines raffinierten Belüftungssystems in den Häusern verteilen.
Wasser ist das Gold der Wüste. Neben Schutz vor sengender Sonne bot die Wüstenstadt den Händlern der Seidenstraße vor allem den Zugang zu Wasser. Dies ermöglicht auch heute noch ein auf der Welt einmaliges System aus Wasserkanälen, Qanate genannt, die von Wartungstrupps permanent sauber gehalten werden müssen. Der Film verfolgt den Weg des Wassers von den Schnee bedeckten Bergen über Kanäle tief unter der Wüste bis hinein nach Yazd.
Seit über 2500 Jahren gilt Yazd als Zentrum der Zoroastrismus , der ersten monotheistischen Weltreligion. Die Anhänger des Propheten Zarathustra, (ca. 500 vor Christus) verehren die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft. Im heutigen Iran sind sie kaum mehr als eine geduldete Randerscheinung: sie sprechen eine eigene Sprache, bedienen sich einer alten Schrift und leben isoliert im alten zoroastrischen Wohnviertel.
Das wichtigste Fest im Iran, das Neujahrsfest Nouruz, wird von Schiiten wie Zoroastriern gleichermaßen gefeiert. Der Film begleitet die Familie des Lehrers Kouroush Niknam während der zweiwöchigen Nouruz Feiertage, unter anderem zum Heiligtum Chac Chac in den Bergen vor Yazd. In manchen Jahren mischen sich Freude mit Trauer im Iran, wenn das Neujahrsfest in den moslemischen Trauermonat Moharram fällt und die Schiiten mit spektakulären Trauermärschen durch die Stadt ihrem obersten Märtyrer Imam Hussein gedenken.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):43
Farbe:color
Format:Digital Betacam
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsland:Deutschland
Altersfreigabe
   
Deutschland: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Filmquadrat.dok GmbH

SWR

Telepool (in Zusammenarbeit mit)

ARTE (in Zusammenarbeit mit)

Filmförderung:

FFF Bayern

Bilder: 
Stichwörter
Naher Osten, Stadt, Bauwerk, Haus, Gebäude, Lehm, Baustoff, Klima, hitze,
Themen
Architektur & Bauen, Geografie, Reisen & Kulturen, Asien, Naher Osten

Shibam - Chicago der Wüste

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Shibam - Chicago der WüsteDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Shibam - Chicago of the desertEnglisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Name der Serie/Reihe
Zusammenfassung
Inmitten eines gewaltigen Canyons zwischen den Sanddünen und Steinwüsten Arabiens stehen 500 Hochhäuser aus Lehm inmitten einer der schönsten Oasenlandschaften der Erde: die Stadt Shibam, die sagenhafte Wüstenburg des Jemen.

Die alte Handelsstadt war über Jahrhunderte
einer der wichtigsten Karawanenstützpunkte an der legendären Weihrauchstraße und steht heute als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO.

Im Wadi Hadramaut wird seit alters her der traditionelle Lehmbau gepflegt, doch nun wird die homogene Architektur der Region von immer neuen Betonbauten bedroht. Auch sind die schmalen Hochhäuser der Altstadt Shibams für viele Familien zu klein geworden, um allen Kindern mit ihren Familien Platz zu bieten. Wer kann, baut heute größer und breiter – und verlässt die Altstadt.

Der alte Baumeister Said Ba Suatain ist ein Urgestein Shibams und einer der Protagonisten, die der Film in ihrem Alltag begleitet. Wir erleben mit den Shibamis auch die Tage des Opferfestes mit, an dem einer der berühmten jemenitischen Dichterwettbewerbe stattfindet. Zu diesem islamischen Hochfest kommen Männer aus allen Städten des Hadramaut nach Shibam und tanzen den Shabwania, einen selten aufgeführten Kriegstanz, der den Vorfahren einst Mut und Glück im Kampf gegen fremde Eindringlinge bringen sollte.

Man kann nur hoffen, dass die Bewohner Shibams auch in Zukunft weiter um den Erhalt ihrer einzigartigen Architektur kämpfen und die Instandhaltung ihrer Häuser nicht vergessen werden.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):43
Farbe:color
Format:Digital Betacam
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsland:Deutschland
Altersfreigabe
   
Deutschland: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Filmquadrat.dok GmbH

SWR

Telepool (in Zusammenarbeit mit)

ARTE (in Zusammenarbeit mit)

Filmförderung:

FFF Bayern

Bilder: 
Stichwörter
Arabien, Lehm, Stadt, Gesellschaft, Bauwerk, Haus
Themen
Architektur & Bauen, Geografie, Reisen & Kulturen, Asien, Naher Osten

Djenné - Stadt am Ufer der Wüste

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Djenné - Stadt am Ufer der WüsteDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Djenné - Town of the banks of the desertEnglisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Name der Serie/Reihe
Zusammenfassung
Djenné ist die älteste Stadt Westafrikas; sie liegt am Ufer des Bani in Mali. Früher wurden hier Sklaven, Gold und Elfenbein von der Guineaküste gegen Salz aus der Sahara getauscht, Feuerwaffen aus Europa und Seide aus Asien.
Die Springfluten der Regenzeit, die das Umland von
Djenné alljährlich in ein Riesenschwemmgebiet verwandeln, ernähren seit jeher Fischer, Hirten und Bauern. Seit dem 3. vorchristlichen Jahrhundert wird das Leben der Djennekes, wie die Bewohner Djennés sich nennen, vom Kommen und Gehen des Flusses bestimmt. Vor allem aber liefert der Bani den wichtigsten Baustoff Djennés - Lehm. Aus Lehm werden die Ziegel der Häuser geformt, aus Lehm, vermischt mit Reisschrot, besteht ihr Verputz.
Neben ihrer wirtschaftlichen Bedeutung war und ist die Stadt Djenné bekannt als Zentrum für islamische Studien und als Pilgerziel, das Schüler und Gelehrte aus ganz West- und Zentralafrika anlockt. Es ist eine Stadt der zauberkundigen Marabouts, die zwar offiziell den Koran lehren, aber auch mit magischen Amuletten – sehr unislamische – Geschäfte machen.

Die Grand Mosqueé, auf deren Vorplatz der traditionelle Montagsmarkt stattfindet, ist das größte Lehmgebäude der Welt.
Neben kulturhistorischen und architektonischen Besonderheiten geht der Film auch auf gesellschaftliche Aspekte in der Stadt aus Lehm ein. Djenné wird seit Jahrhunderten insgeheim von mächtigen Familien regiert. Craven Landouré, ein Viehzüchter vom Volksstamm der Peul, führt als Protagonist durch den Film. Im traditionellen Lehmhaus seines 86-jährigen Vaters und Clanchefs lebt Carvan mit Frau und drei Kindern, zusammen mit zahllosen Mitgliedern seiner unüberschaubar großen Familie.
Der Alltag Cravens wird durch ein kompliziertes Geflecht aus Macht und Verantwortung bestimmt.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):43
Farbe:color
Format:Digital Betacam
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsjahr:2006
Produktionsland:Deutschland
Altersfreigabe
   
Deutschland: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Filmquadrat.dok GmbH

SWR

Telepool (in Zusammenarbeit mit)

ARTE (in Zusammenarbeit mit)

Filmförderung:

FFF Bayern

Stichwörter
Afrika, Stadt, Urban, Volk, Gesellschaft, Wüste, Wasser, Fluss
Themen
Architektur & Bauen, Geografie, Reisen & Kulturen, Afrika, Westafrika

Wir bauen eine Ritterburg

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Wir bauen eine RitterburgDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Let's build a castle (for children and young people)Englisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Une visite de Guédelon pour les enfantsFranzösisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Ils ont retrouvé un site sauvage, une ancienne carrière boisée, un paysage de l’An Mil. Avec cette pierre et ce bois, carriers, tailleurs de pierre, maçons, bûcherons, charpentiers, forgeron, tuilliers, charretiers, cordier, vannier...
bâtissent un château fort comme au XIIIè
siècle. Débuté en 1997, ce chantier unique au monde va durer un quart de siècle.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):45
Farbe:color
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsjahr:2010
Produktionsland:Deutschland
Mitwirkende im FilmArtKommentar
Kari KungelArray 
Jakob KungelArray 
Altersfreigabe
   
Deutschland: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Auszeichnungen: 
Festivals & PreisverleihungenJahrStatusAuszeichnung
Cinarchea Filmfestival Kiel2008won
The Archaeology Channel IFFwonSpecial Mention for the best archaeological inspiration for youth
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

RK-Film

Stichwörter
château fort, site sauvage, tailleurs de pierre, maçons, bûcherons, charpentiers, forgeron, tuilliers, charretiers, cordier, vannier
Themen
Geschichte, Mittelalter, Gesellschaft & Alltag, Architektur & Bauen, Technik, Verkehr & Energie, Architektur, Statik & Bauingenieurwesen, Für Kinder

Wir bauen eine Ritterburg (für Kinder und Jugendliche)

Zusammenfassung
Deep in secluded woodland, an abandoned quarry reveals a landscape seemingly untouched for a thousand years. Out of this wood and stone, quarrymen, stonemasons, woodcutters, carpenters, blacksmiths, tile makers, basket makers, rope makers, carters and their horses are building a castle, using 13th century construction techniques. Begun in 1997, this unique project will take a quarter of a century to complete.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):45
Farbe:color
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsjahr:2010
Produktionsland:Deutschland
Mitwirkende im FilmArtKommentar
Kari KungelArray 
Jakob KungelArray 
Altersfreigabe
   
Deutschland: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Auszeichnungen: 
Festivals & PreisverleihungenJahrStatusAuszeichnung
Cinarchea Filmfestival Kiel2008wonSpecial Mention
The Archaeology Channel IFFwonSpecial Mention for the best archaeological inspiration for youth
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

RK-Film

Stichwörter
Castle; Handcraft; Tradition; Medieval Times
Themen
Geschichte, Mittelalter, Gesellschaft & Alltag, Architektur & Bauen, Technik, Verkehr & Energie, Architektur, Statik & Bauingenieurwesen, Für Kinder

Wir bauen eine Ritterburg (für Kinder und Jugendliche)

Zusammenfassung
Sie haben einen abgelegenen Ort gefunden, einen alten, bewaldeten
Steinbruch, eine Landschaft wie aus dem Jahre 1000. Mit den Steinen des
Steinbruchs und dem Holz des Waldes bauen sie, die Steinbrecher, die
Steinmetze, Maurer, Holzfäller, Zimmerleute, Schmiede, Fuhrleute,
Ziegelbrenner,
Seiler, Korbflechter … eine Ritterburg - und das allein mit den
technischen Mitteln des XIII. Jahrhunderts. Der Bau wurde 1997 begonnen,
und dürfte gegen 25 Jahre dauern.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):45
Farbe:color
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsjahr:2010
Produktionsland:Deutschland
Mitwirkende im FilmArtKommentar
Kari KungelArray 
Jakob KungelArray 
Altersfreigabe
   
Deutschland: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Auszeichnungen: 
Festivals & PreisverleihungenJahrStatusAuszeichnung
Cinarchea Filmfestival Kiel2008wonLobende Erwähnung
The Archaeology Channel IFFwonSpecial Mention for the best archaeological inspiration for youth
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

RK-Film

Stichwörter
Burg, Mittelalter, Bauen, Festung, Traditionell, Ritter, Erklärung, Kinder, Jugendliche, Bildung
Themen
Geschichte, Mittelalter, Gesellschaft & Alltag, Architektur & Bauen, Technik, Verkehr & Energie, Architektur, Statik & Bauingenieurwesen, Für Kinder

Guédelon - Sie bauen eine Burg

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Guédelon - Sie bauen eine BurgDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Guédelon - A castle in the makingEnglisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Guédelon - Ils bâtissent un château fortFranzösisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Ils ont retrouvé un site sauvage, une ancienne carrière boisée, un paysage de l’An Mil. Avec cette pierre et ce bois, carriers, tailleurs de pierre, maçons, bûcherons, charpentiers, forgeron, tuilliers, charretiers, cordier, vannier...
bâtissent un château fort comme au XIIIè
siècle. Débuté en 1997, ce chantier unique au monde va durer un quart de siècle.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):84
Farbe:color
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsjahr:2010
Produktionsland:Deutschland
Altersfreigabe
   
Deutschland: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Auszeichnungen: 
Festivals & PreisverleihungenJahrStatusAuszeichnung
TAC-Festival (USA)2011screened
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

RK-Film

Stichwörter
château fort, site sauvage, tailleurs de pierre, maçons, bûcherons, charpentiers, forgeron, tuilliers, charretiers, cordier, vannier
Themen
Geschichte, Mittelalter, Architektur & Bauen, Technik, Verkehr & Energie, Architektur, Statik & Bauingenieurwesen