Spielplatz-Radar.de
zeigt wo und wie Spielplätze sind!

Eigene Online-Umfragen schnell selbst
erstellen - auch für Fotos & Videos
Votingtool.de - The tool to find it out.

warning: Creating default object from empty value in /home/docufilm/www/sites/all/modules/i18n/i18ntaxonomy/i18ntaxonomy.pages.inc on line 40.

Revision

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
RevisionDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Revision Doku Trailer Dokumentar film DVD Video
Zusammenfassung
Am 29. Juni 1992 entdeckt ein Bauer zwei Körper in einem Getreidefeld in Mecklenburg-Vorpommern. Ermittlungen ergeben, dass es sich bei den Toten um rumänische Staatsbürger handelt. Sie werden bei dem Versuch, die EU-Außengrenze zu überschreiten, von Jägern erschossen. Diese geben an, die Menschen mit Wildschweinen verwechselt zu haben. Vier Jahre später beginnt der Prozess. Welcher der Jäger den tödlichen Schuss abgegeben hat, lässt sich nie beweisen. Das Urteil: Freispruch. dpa meldet: „Aus Rumänien ist niemand zur Urteilsverkündung angereist.“

In den Akten stehen die Namen und Adressen von Grigore Velcu und Eudache Calderar. Ihre Familien wussten nicht, dass jemals ein Prozess stattgefunden hat.

Mit REVISION wird ein juristisch abgeschlossener Kriminalfall einer filmischen Revision unterzogen, die Orte, Personen und Erinnerungen miteinander verknüpft und ein fragiles Geflecht aus Versionen und Perspektiven einer „europäischen Geschichte“ ergibt.
Trailer leider nicht vorhanden
Revision
Doku
Trailer
Dokumentarfilm
DVD
Video
Laufzeit (in Min.):110
Farbe:color
Format:35mm
Produktionsjahr:2012
Weltpremiere:13.09.2012
Altersfreigabe
   
Deutschland: 12
Stichwörter
Revision; Doku; Trailer; Dokumentarfilm; DVD; Video;
Themen
Neue Dokumentarfilme in deutschen Kinos, Porträts & Biografien, Geschichte, Reportagen

Herr Wichmann aus der dritten Reihe

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Herr Wichmann aus der dritten ReiheDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Film DVD Dokumentar Kino Herr Wichmann
Zusammenfassung
Knapp zehn Jahre nach seinem Wahlkampf in der Uckermark begleitet Filmemacher Andreas Dresen "Herrn Wichmann" erneut.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):93
Farbe:color
Produktionsjahr:2012
Mitwirkende im FilmArtKommentar
Henryk Wichmanninterviewte Person 
Stichwörter
Dokumentar; Film;DVD; Kino; Herr Wichmann aus der dritten Reihe;
Themen
Neue Dokumentarfilme in deutschen Kinos, Porträts & Biografien, Politik

Messies, ein schönes Chaos

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Messies, ein schönes ChaosDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Film DVD Doku Dokumentarfilm Messies Kino
Zusammenfassung
Etwa zwei Prozent der Schweizer Bevölkerung gelten als krankhafte «Messies». Sie sammeln so extensiv und kompromisslos, dass ihr Verhalten sie isoliert. Sie werden ihren Mitmenschen zur Last oder verkriechen sich in den eigenen Wänden – sofern da noch Platz ist. Nicht nur in Boulevardmedien werden jeweils besonders abstruse Fälle vorgeführt: als Beleidigung jeglichen Empfindens für Ordnung und Mass in der aufgeräumten Schweiz. Ulrich Grossenbacher wählte einen anderen Weg. Neugierig begegnet er vier Menschen, die mit ihrem «Puff» auf unterschiedliche Weise umgehen.
Arthur, ein lediger Bauer, bewohnt sein Heimetli auf seine Art. Nicht Geranien sind sein Stolz, sondern verrostende Traktoren, Bagger, Autos und Lastwagen. Seine Passion für schweres Gerät hält die Gemeindeverwaltung seit Jahren auf Trab.
Elmira legt in ihrer Wohnung äusserste Gelenkigkeit an den Tag. Meterhoch türmen sich die zu überquerenden Zeitungs- und Kassettenstapel, keine Kultursendung darf unaufgenommen bleiben.
Karl und Trudi bewohnen ein grosses Bauernhaus. Einer der letzten passierbaren Räume ist die Küche. Sie beklagt das verlorene Sozialleben, nicht mal mehr die eigenen Kinder besuchen sie. Ihr Ultimatum: Er schafft Platz oder sie zieht aus. Der Tüftler Thomas baut aus Schrott sinnige Apparate. Seine Werkstatt ist so übervoll wie seine Pläne.
Grossenbacher scheut zwar keine Drastik der Anschauung, etwa wenn er in einem Schwenk genüsslich langsam die Dimension eines Chaos enthüllt oder wenn er seine Protagonisten bei ihren Gängen durch ihre archäologischen Ablagerungsschichten mit einer Minikamera behängt. Die präzis gesetzte Musik unterstützt mitunter den ironisierenden Blick. Es ist aber das Interesse für seine Protagonisten, ihr Erleben, ihre Kreativität, ihre Verdrängungsstrategien und ihre Erklärung des eigenen Tuns, das ihn leitet. Hinter Verschrobenheiten zeigen sich komplexe Charaktere. Sie präsentieren sich nicht vornehmlich als Kranke, sondern als Menschen mit einem überschäumendem Interesse für alles. Sie konfrontieren uns mit Fragen: Was ist normal, was ist krankhaft? Grossenbachers Respekt für seine «Messies», sein Sinn für Dramaturgie und seine visuelle Poesie führen zu Szenen voller Situationskomik und Skurrilität, ohne dass unser Lachen auf Kosten der Protagonisten geht. (Thomas Schärer)
Trailer leider nicht vorhanden
Film
DVD
Doku Kino
Dokumentarfilm
Messies - Ein schönes Chaos
Laufzeit (in Min.):117
Farbe:color
Produktionsjahr:2011
Stichwörter
Film; DVD; Doku Kino; Dokumentarfilm; Messies - Ein schönes Chaos;
Themen
Neue Dokumentarfilme in deutschen Kinos, Porträts & Biografien, Gesellschaft & Zusammenleben

Steve Jobs: The Lost Interview

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Steve Jobs: The Lost InterviewDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Film DVD Doku Steve Jobs Dokumentarfilm Interview
Zusammenfassung
1995 arbeitete Bob Cringely an seiner TV-Serie über die Entwicklung des PC. In diesem Rahmen führte er ein denkwürdiges langes Interview mit Steve Jobs. Damals leitete Jobs die Nischen-Computerfirma NeXt, die er nach seiner Trennung von Apple gegründet hatte. Im Gespräch gibt sich Jobs schlagfertig und offenherzig - ein visionärer Pionier auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft, der bereits die digitale Zukunft voraussah, zu der er später entscheidend beigetragen hat.

Das komplette Interview galt als verschollen und wurde erst kürzlich in der Garage des Regisseurs wiederentdeckt. Die Produzenten des Films entschlossen sich, dieses Dokument zu restaurieren. Wir erleben Steve Jobs in seiner ganzen charismatischen Bandbreite, wenn er einen Blick in die Zukunft wagt. Eine Zukunft, die unsere Gegenwart ist!
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):67
Farbe:color
Produktionsjahr:1995
Produktionsland:United States
Mitwirkende im FilmArtKommentar
Steve Jobsinterviewte Person 
Robert X. CringelyInterviewpartner 
Stichwörter
Film; DVD; Doku; Steve Jobs; Dokumentarfilm; The lost interview
Themen
Neue Dokumentarfilme in deutschen Kinos, Porträts & Biografien, Politik & Wirtschaft, Wirtschaft, Finanzen & Unternehmen

Spuren in der Sahara

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Spuren in der SaharaDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Alexandrine Tinne (1835–1869) war eine der ersten Europäerinnen, die den Konventionen des 19. Jahrhunderts trotzte, den vorgezeichneten Lebenspfad verließ, um von Träumen getrieben, ferne Welten zu erkunden. Die reichste Erbin Hollands verbrachte schon ihre Kindheit auf Reisen. Mit Anfang zwanzig wandelte sie sich von der reichen Touristin zur Entdeckerin. Sie war die erste Frau, die Afrika auf eigene Faust bereiste und sich als energische Streiterin wider den Sklavenhandel erwies. Sie besuchte den Orient, versuchte die Quellen des Nil zu finden und bezahlte ihre Abenteuerlust oft mit leidvollen Erfahrungen. Doch ihre Neugier blieb stärker als die Angst vor Gefahren. Mit Anfang dreißig wollte sie die Sahara erkunden, um mehr über das Leben des sagenumwobenen Tuareg-Volkes zu erfahren, das sich allen europäischen Annäherungsversuchen widersetzt hatte. Von Tripolis aus zog sie mit ihrer Karawane nach Süden. Nie zuvor hatte eine Europäerin es gewagt, so weit in die Sahara vorzudringen.

SPUREN IN DER SAHARA erzählt vom abenteuerlichen Leben der jungen Holländerin und folgt den Spuren ihrer letzten Expedition durch Libyen, einem Land, über das wir auch heute wenig wissen.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):84
Seitenverhältnis:4:3
Produktionsjahr:2005
Produktionsland:Deutschland
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Dietrich Schubert Filmproduktion

Filmförderung:

Filmstiftung NRW

Weitere Firmen:

WDR

Stichwörter
Europa, Holland, 19. Jahrhundert, Frau, Rolle, Gesellschaft, Reisen, Afrika, Entdeckung, Safari,
Themen
Porträts & Biografien, Weitere interessante Menschen, Geografie, Reisen & Kulturen, Afrika, Nordafrika, Ostafrika, Westafrika, Südafrika

Kampf der Könige

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Kampf der KönigeDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Fighting For The CrownEnglisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
The World Chess Championship is taking place in Germany. With reigning world champion Viswanathan Anand taking on Vladimir Kramnik, two intriguing personalities will be fighting for the crown. The film protraiys the two opponents, Kramnik and anand, and their style and shows how and why they have made it to the top.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):72
Farbe:color
Format:Digital Betacam
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Dolby Digital
Produktionsjahr:2007
Produktionsland:Deutschland
Altersfreigabe
   
Deutschland: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Schnittstelle Film und Video GmbH

Bernhard Pfletschinger Filmproduktion

Stichwörter
Schach, Weltmeister, Weltmeisterschaft, Sport, Denksport, Zug, Brett, Feld, König, Dame, Springer, Läufer
Themen
Porträts & Biografien, Sportler, Sport, Sportler

Kampf der Könige

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Kampf der KönigeDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Fighting For The CrownEnglisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
In Deutschland findet der Kampf um die Weltmeisterschaft im Schach statt. Mit Viswanathan Anand und Wladimir Kramnik treten zwei herausragende Persönlichkeiten gegeneinander an. Der Film porträtiert die beiden Gegner und ihren Stil und zeigt wie und warum sie es in die Weltspitze geschafft haben.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):72
Farbe:color
Format:Digital Betacam
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Dolby Digital
Produktionsjahr:2007
Produktionsland:Deutschland
Altersfreigabe
   
Deutschland: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Schnittstelle Film und Video GmbH

Bernhard Pfletschinger Filmproduktion

Stichwörter
Schach, Weltmeister, Weltmeisterschaft, Sport, Denksport, Zug, Brett, Feld, König, Dame, Springer, Läufer
Themen
Porträts & Biografien, Sportler, Sport, Sportler

Klitschko

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
KlitschkoDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Der mitreißende Kinofilm erzählt die faszinierende Geschichte der berühmtesten Boxbrüder der Welt:
von der vom sozialistischen Drill geprägten Kindheit in der Ukraine, über die ersten Erfolge als Amateure, den Umzug nach Deutschland, bis zum Aufstieg zu internationalen Superstars
des Boxsports, die kurz davor stehen, die Weltmeistertitel von fünf Boxverbänden zu halten. Dabei werden auch Niederlagen und Rückschläge, der steinige Weg zur Spitze, die verzweifelten Karrieretiefs und triumphalen Comebacks sowie die Konflikte zwischen den Brüdern nicht ausgespart. Durch spannende Gespräche mit Wegbegleitern und Gegnern, bewegende Einblicke in das Privatleben – erstmals treten Klitschkos Eltern vor die Kamera – sowie noch nie gesehene Aufnahmen der kräftezehrenden Kampfvorbereitungen und spektakulären Boxkämpfe gelingt Regisseur Sebastian Dehnhardt ein intimes und faszinierendes Portrait zweier Ausnahmesportler, die vor allem eins sind: Brüder.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):110
Farbe:color / b&w
Produktionsjahr:2011
Produktionsland:Deutschland
Mitwirkende im FilmArtKommentar
Wladimir KlitschkoArray 
Vitali KlitschkoArray 
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Broadview Pictures

Stichwörter
Boxen, Brüder, Wladimir, Vitali, Schwergewicht, Boxen, KO; Porträt, Geschichte, Ukraine, Hamburg
Themen
Porträts & Biografien, Sportler, Sport, Kampfsport

All You Need Is Klaus

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
All You Need Is KlausDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Eine Zeitreise in die goldenen Jahre des Rock'n'Roll, ein intimer Blick hinter die Kulissen der Popkultur in London, New York und Los Angeles.

1960 trifft der Kunststudent Klaus Voormann in Hamburg zum ersten Mal die Beatles. Noch sind sie völlig unbekannt und sehr jung. Der
gerade 22 jährige Voormann freundet sich mit ihnen an. Er wird zum Vorbild, bald ahmen sie seine Frisur und seine Art, sich zu kleiden nach. Als er drei Jahre später mit ihnen in London in ihrer Wohngemeinschaft zusammenlebt, sind sie selbst schon Inbegriff einer neuen Jugendkultur.

1966 gewinnt er mit dem Beatles Cover Revolver als erster Deutscher einen Grammy. Im gleichen Jahr wird er Bassist der Manfred Mann Band und ab 1969 in John Lennons Plastic Ono Band. Danach folgt eine Karriere sowohl als Grafiker, mit weiteren Cover Entwürfen für die Bee Gees und die Beatles, sowie als Studiomusiker. Er arbeitet mit B.B. King, Harry Nilsson, Lou Reed, Carly Simon, Jerry Lee Lewis, Ravi Shankar, Art Garfunkel, Keith Moon, Donovan, James Taylor, Randy Newman und vielen anderen. Er ist bei fast allen Solo Platten von John, George und Ringo dabei. Voormann steht 1971 beim Concert for Bangladesh mit Bob Dylan auf der Bühne und 2002 mit Eric Clapton und Paul McCartney beim Concert for George. In Deutschland hat er in den 80er Jahren als Produzent vor allem mit der Gruppe Trio großen Erfolg. Seit den 90er Jahren widmet er sich wieder verstärkt dem Zeichnen und Malen. Heute lebt er mit seiner Familie am Starnberger See.

Klaus Voormann hat wie kein zweiter Deutscher die Aufstiegs- und Glanzzeiten der Pop-Ära an vorderster Front miterlebt. Seine Biographie ist seit den gemeinsamen Tagen in Hamburg eng mit den vier Beatles verbunden und ihre Freundschaft ist nie abgebrochen. Dies ist seine Geschichte. Der Film begleitet ihn an die wichtigsten Orte seiner Karriere und zu Freunden wie Paul McCartney, Ringo Starr, Carly Simon, Van Dyke Parks, Joe Walsh, Randy Newman, Richard Perry, Jim Keltner, Trevor Lawrence, Twiggy, The Manfreds, Olivia Harrison. Wir treffen Stars wie wir sie bisher nicht kannten und erleben dabei außergewöhnliche, neue Musikaufnahmen.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):90
Farbe:color
Format:HDCAM
Seitenverhältnis:16:9
Produktionsjahr:2009
Produktionsland:Deutschland
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Filmförderung:

FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern)

Stichwörter
Musik, Beatles, All You Need Is Love, Yellow Submarine, Rock'n'Roll, Pilzkopf, Frisur, McCartney, Lennon, Ringo
Themen
Porträts & Biografien, Kultur : Kunst, Literatur, Musik, Film, Musik, Rockmusik, Pop, Bands & Orchester

A.C.Stephen - Der König der Schmuddelfilmer

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
A.C.Stephen - Der König der SchmuddelfilmerDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Dad made dirty moviesEnglisch (untertitelt)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Stephen Apostolof, fled from communistic Bulgaria, came to the USA in the fifties. There he became a sex film director, chairman of the Bulgarian-Orthodox church of Los Angeles and father of five children.
His career as star director of erotic entertainment films began in the middle
of the sixties in Hollywood with the pseudonym A.C. Stephen in midst of the prime time for sexploitation. With the support of his close friend, director and transvestite Ed Wood, A.C. Stephen shot absurd erotic films full of bizarre characters.
Sexploitation films originated in a period when presenting nude bodies at the cinemas was unimaginable. Their makers reacted on new needs of a transforming society as regards politics and social aspects. And they disappeared within the liberalization of pornography in the seventies, a paradigm shift in the USA. As pious family man A.C. Stephen did not want to contribute to this new genre. His career ended, and he disappeared in the mist of own created myths.
Trailer leider nicht vorhanden
Film
Director
Cinema
TV
Nude
Sex
Laufzeit (in Min.):57
Produktionsjahr:2010
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Agitrop

Filmtank

Weitere Firmen:

ZDF

ARTE (in Zusammenarbeit mit)

Stichwörter
Film, Director, Cinema, TV, Nude, Sex, Erotic, Sexploitation, Biography
Themen
Porträts & Biografien, Kultur : Kunst, Literatur, Musik, Film, Filmproduktion, Filmemacher, Über Filme & Filmgeschichte