Spielplatz-Radar.de
zeigt wo und wie Spielplätze sind!

Eigene Online-Umfragen schnell selbst
erstellen - auch für Fotos & Videos
Votingtool.de - The tool to find it out.

warning: Creating default object from empty value in /home/docufilm/www/sites/all/modules/i18n/i18ntaxonomy/i18ntaxonomy.pages.inc on line 40.

Nichts ist besser als gar nichts

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Nichts ist besser als gar nichtsDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Nothing is better than nothing at allEnglisch (untertitelt)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
When Jan Peters' girlfriend accidently takes his wallet on a trip to foreign climes, she inadvertently leaves the filmmaker standing in Frankfurt Airport without a penny or credit card to his name. The only capital he possesses is a group ticket for the public transport system.
After
hearing about people who supplement their inadequate incomes by “escorting” groups of tourists across the city, Mr Peters decides to apply the same method to his own adverse situation. It is during one of these trips that the filmmaker meets a business consultant who offers him ironic tips on how to start a business as an “independent travel escort”.

Mr Peters decides to put the consultant’s theories to the test and subsequently enters an obscure world of supplementary jobs and adventurous business models. He encounters troubled, laden, indifferent and optimistic souls, as well as those trying to cast off their abject yoke with courage, solidarity and creativity.
The audience is confronted with the demise of familiar employment structures and is introduced to concepts designed for a future without full employment.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):89
Farbe:color
Produktionsjahr:2010
Produktionsland:Deutschland
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Filmtank

Filmförderung:

MFG Baden-Württemberg

Filmförderung Hamburg

BKM

MEDIA

Weitere Firmen:

ZDF / 3sat

Stichwörter
Society, Money, Wallet, Live, Survival, Credit Card, Salary, Business, Experiment, Job
Themen
Wirtschaft, Finanzen & Unternehmen, Transport & Logistik, Dies & Das : Kurioses

Nichts ist besser als gar nichts

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Nichts ist besser als gar nichtsDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Nothing is better than nothing at allEnglisch (untertitelt)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Als Jan Peters’ Freundin das Portemonnaie des Filmemachers mit auf Reisen nimmt, findet der sich plötzlich ohne Barmittel am Flughafen einer fremden Stadt wieder. Sein einziges Kapital ist die Gruppenkarte für die öffentlichen Verkehrsbetriebe, und er beschliesst, diese Karte zum Grundstock für einen Selbstversuch zu machen: Bis zur Rückkehr seiner Freundin will er sich ohne fremde Hilfe durch den Großstadtdschungel schlagen.

Wir begleiten Jan Peters bei seinem Versuch, sich eine selbständige Existenz als "Reisebegleiter" aufzubauen, indem der er Reisende gegen kleines Entgelt auf seiner Gruppenkarte mitfahren lässt. Gemeinsam mit ihm tauchen wir ein in die obskure Welt der Nebenjobs, der abbröckelnden Fassaden, der abenteuerlichen Geschäftsmodelle. Wir begegnen Sorgenvollen und Beladenen, Gleichmütigen, Hoffnungsfrohen und solchen, die voller Mut, Witz und Kreativität das Beste aus ihrer Situation machen wollen.

Doch wir hören auch vom unabwendbaren Niedergang der vertrauten Arbeitsgesellschaft und von den Konzepten und Visionen, die für eine Zukunft ohne Beschäftigung entwickelt werden, welche doch schon längst begonnen hat.
In der Balance zwischen einem fatalen Thema und seiner hintergründig ironischen Erzählweise entwickelt sich ein Film, der berührt und doch auch erheitert.

Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):89
Farbe:color
Produktionsjahr:2010
Produktionsland:Deutschland
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Filmtank

Filmförderung:

MFG Baden-Württemberg

Filmförderung Hamburg

BKM

MEDIA

Weitere Firmen:

ZDF / 3sat

Stichwörter
Gesellschaft, Geld, Unterhalt, Leben, Überleben, Gehalt, Lohn, auskommen, Versuch, Großstadt, Bus, Nahverkehr
Themen
Wirtschaft, Finanzen & Unternehmen, Transport & Logistik, Dies & Das : Kurioses

Glückliche Reise

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Glückliche ReiseDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Die Türkei ist ein Land der unerwarteten Vielfalt und Kontraste. Wer einen Eindruck von diesem Land, seinen Menschen, Tieren und Landschaften erhalten will, der die übliche Touristenperspektive vermeidet, für den bietet sich die 28stündige Busfahrt auf der 2200km langen Strecke von Istanbul nach Van an. Ein Intensivkurs in türkischer Realität!

In der Türkei sind Busse das billigste, am weitesten verbreitete und landesweit wichtigste öffentliche Verkehrsmittel. Was in Amerika das Flugzeug, in Europa die Eisenbahn, das ist in der Türkei der Überlandbus. Wer die Türkei jenseits touristischer Sonderangebote und Klischees kennen lernen will, fährt mit dem Bus, dem Verkehrsmittel der kleinen Leute. Busfahrten erlauben Nahaufnahmen türkischer Realität, wie wir sie in dieser Form selten zu sehen bekommen.

Wir entdecken den großen Salzsee Tuz Gölü im Herzen Anatoliens, der schon die römischen Bewohner Kleinasiens mit Speisesalz versorgte; das Museum für Frauenhaare in Avanos, das sich als spezielles Hobby eines Töpfers herausstellt; tausend künstliche Höhlen, die in Ortahisar als unterirdische Obst- und Gemüselager dienen; wir besuchen die Teppichknüpferinnen von Bünyan, denen man ein Denkmal errichtet hat, und fahren durch der Welt größtes Aprikosenanbaugebiet unweit Malatya. Wir erreichen den Van-See, in dem nur eine einzige Fischart lebt, die sonst nirgends vorkommt, und schließlich das Ende der Reise, die Stadt Van, mit ihren einzigartigen Katzen.

Die Fahrgäste sind Einheimische. Sie sind, wie Reisende überall, aus den verschiedensten Gründen unterwegs. Manche geschäftlich, andere fahren zu Freunden oder Verwandten aufs Land, da ist eine Beschneidungsfeier, eine Hochzeit - oder ein Todesfall. Die meisten, kehren wieder einmal nach Hause zurück. Viele arbeiten in Istanbul oder Ankara, irgendwo im Westen des Landes. Ein oder zweimal im Jahr nehmen sie die lange beschwerliche Fahrt auf sich, um wieder einmal bei der Familie zu sein.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):43
Farbe:color
Produktionsland:Deutschland
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Sisyphos Film

Turkish Airlines

ZDF

ARTE

Bilder: 
Soundtracks
Stichwörter
Türkei, Kleinasien, Bosporus, Reise, Transport, Bus, Busreise, Tourismus, Familie, Anatolien, Istanbul,
Themen
Wirtschaft, Finanzen & Unternehmen, Transport & Logistik, Berufe & Jobs, Gesellschaft & Zusammenleben, Familie, Geografie, Reisen & Kulturen, Europa, Türkei

Containerschiffe - Giganten der Meere

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Containerschiffe - Giganten der MeereDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Container Ships - Giants of the SeaEnglisch (synchronisiert)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Die Containerschiffe werden immer größer. Mittlerweile tragen sie weit über 8.000 Container und haben eine Länge von 340 Metern. Sie werden von den größten zurzeit möglichen Dieselmotoren mit etwa 100.000 PS angetrieben.
Da sich auch Personalkosten reduzieren, fahren diese
Megaschiffe sogar sehr effizient. Die Dokumentation zeigt den Bau und die Erprobung eines Giganten und geht der Frage nach, welche Probleme bei der technischen Entwicklung dieser Containerschiffe überwunden werden müssen. Was bedeutet diese Entwicklung für die Häfen und die Besatzung?
Trailer leider nicht vorhanden
Transport
Waren
Schiff
Seeweg
Meer
Ozean
Laufzeit (in Min.):28
Farbe:color
Produktionsjahr:2005
Produktionsland:Deutschland
Stichwörter
Transport, Waren, Schiff, Seeweg, Meer, Ozean, Motor, Container, Verladung, Hafen, BRT, Bruttoregistertonne,
Themen
Wirtschaft, Finanzen & Unternehmen, Transport & Logistik, Technik, Verkehr & Energie, Mechanik & Handwerk, Transport & Verkehr, Schiffe

Urlaubsbeginn - Nix wie weg

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache
Urlaubsbeginn - Nix wie wegDeutschzum Film
Stichwörter
Urlaub
Ferien
Schule
Flughafen
Bahnhof
Stau
Laufzeit (in Min.):5:33
Erscheinungsdatum:11.07.2010
Reportage-Format / Quelle:Spiegel TV
Zusammenfassung
Urlaubskataloge verkaufen die Urlaubszeit gerne mit Bildern von Stränden, Meer und unvorstellbar entspannten Menschen. Die nervenaufreibende Anreise ins Paradies, bei der nichts funktioniert, außer das Chaos, ist in den Hochglanzbroschüren nicht abgebildet.

Drama auf Kreuzfahrtschiff - Wenn die Monsterwelle kommt

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache
Drama auf Kreuzfahrtschiff - Wenn die Monsterwelle kommtDeutschzum Film
Stichwörter
Seefahrt
Schiff
Seegang
Welle
Wasser
Tourismus
Laufzeit (in Min.):6:34
Erscheinungsdatum:07.03.2010
Reportage-Format / Quelle:Spiegel TV
Zusammenfassung
Riesige Wellen - unter Seeleuten auch Kaventsmänner genannt - gehören zu den schlimmsten Angriffsmöglichkeiten unseres Planeten. Selbst dann, wenn der Gegner ein stattliches Kreuzfahrtschiff ist, wie letzte Woche die "Louis Majesty". Zwei Menschen kamen bei dem Unglück im Mittelmeer ums Leben.

Einsame Leiche - Der verlorene Sohn

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache
Einsame Leiche - Der verlorene SohnDeutschzum Film
Stichwörter
Transport
LKW
Fahrer
Familie
Tod
Leiche
Laufzeit (in Min.):7:08
Erscheinungsdatum:14.03.2010
Reportage-Format / Quelle:Spiegel TV
Zusammenfassung
Manchmal bieten Reisen die Möglichkeit, den Problemen in der Heimat aus dem Weg zu gehen. So war es zumindest bei Bernd W. Der LKW-Fahrer war in seinem Leben ständig auf Achse, sozusagen auf der Flucht vor der Wirklichkeit. Denn zu Hause erwarteten ihn nur ein schwieriges Elternhaus und unbezahlte Rechnungen. Als der Trucker auf einer Dienst-Fahrt in Österreich plötzlich starb, fand sich niemand, der die Kosten für die Rückführung des Leichnams übernehmen wollte.

Alle Flieger stehen still - Der lähmende Vulkan

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache
Alle Flieger stehen still - Der lähmende VulkanDeutschzum Film
Stichwörter
Vulkan
Asche
Aschewolke
Flugzeug
Flugverkehr
Flughafen
Laufzeit (in Min.):2:13
Erscheinungsdatum:18.04.2010
Reportage-Format / Quelle:Spiegel TV
Zusammenfassung
Flughafen Hamburg. Von Hektik keine Spur. Ein einsamer Taxifahrer wartet auf Kunden. Ansonsten herrscht hier Stillstand. Dank isländischer Vulkanasche.

Der König der Händler am Kongo

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache
Der König der Händler am KongoDeutschzum Film
Stichwörter
Kongo
Behinderung
Zoll
Afrika
Blind
Lähmung
Erscheinungsdatum:16.01.2010
Reportage-Format / Quelle:Arte Reportage
Zusammenfassung
Behinderte haben im Kongo dank der Gnade des 1997 abgetretenen Diktators Mobutu eine goldene Einnahmequelle: Ihnen wird ein Teil der Zollgebühren erlassen, wenn sie den Kongofluss von Kinshasa nach Brazzaville überqueren. So kommt es, dass die Polio-Kranken und die Blinden den Handelsverkehr zwischen der Republik und der Demokratischen Republik Kongo beherrschen.

Adha Ketou ist der Vize-Präsident der Handelsorganisation der Behinderten. Seit einer Polioerkrankung im Kindesalter sind seine Beine gelähmt, er bewegt sich auf Krücken nur mühsam vorwärts. Aber er hat ja sein selbst geschweißtes Dreirad, dass er mit bis zu 500 Kilogramm Waren beladen kann: Benzin oder Bier, Kleidung, Kosmetik oder Klopapier, immer das, was auf der jeweils anderen Seite des Flusses knapp ist und sich gut verkaufen lässt. Helfer schieben ihn rauf auf die Fähre und wieder runter und weiter zu den Märkten.

Seine Passion neben der Arbeit aber ist der Fußball: Adha Ketou ist ein glühender Bewunderer des FC Barcelona und außerdem Kapitän der örtlichen Polio-Mannschaft.
Am Wochenende tragen sie ihre Turniere aus, natürlich nach ihren eigenen Regeln – sie spielen mit Händen, Kopf und Brust, jede Berührung mit den Fuß ist ein Foul.

Dank der Zoll-Privilegien geht es Adha Ketou und seinen behinderten Kolleginnen und Kollegen besser als vielen anderen Menschen im Kongo. Er hat eine Familie mit acht Kindern, seine Arbeit und seine Arbeit sichert dem König der Händler und seiner Familie die Zukunft in der bitteren Armut Zentralafrikas.

Speed- auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Speed- auf der Suche nach der verlorenen ZeitDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Wir haben keine Zeit mehr! Alles muss schneller gehen. Aber warum eigentlich? Warum rasen wir? Und wo ist die ganze gesparte Zeit geblieben? SPEED ist eine spannende Entdeckungsreise durch die Turbogesellschaft und ein Spiegel, der dem Zeitgeist des Effizienzwahns vorgehalten wird.
Trailer leider nicht vorhanden
Zeit
Freizeit
Arbeitszeit
Entspannungszeit
Gesellschaft
Schnelligkeit
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Dreamer Joint Venture Filmproduktion GmbH

Filmförderung:

Medienboard Berlin-Brandenburg

Filmemacher
Produzenten:

Oliver Stoltz (producer)

Regie:

Florian Opitz

Drehbuch:

Florian Opitz

Stichwörter
Zeit; Freizeit; Arbeitszeit; Entspannungszeit; Gesellschaft; Schnelligkeit; Effizienz; Management
Themen
Wirtschaft, Finanzen & Unternehmen, Industrie, Dienstleistungsunternehmen, Hotel - & Gaststättengewerbe, Versorgungsunternehmen, Handwerk, Handel & Hanse, Transport & Logistik, Presse, Medien & Kommunikation, Landwirtschaft, Tierzucht & Fischfang, Bergbau & Forstwirtschaft, Berufe & Jobs, Globalisierung, Wirtschaftskrise, Wirtschaftskriminalität, Arbeit & Arbeitslosigkeit, Finanzwelt, Volkswirtschaft, Dies & Das : Kurioses