Spielplatz-Radar.de
zeigt wo und wie Spielplätze sind!

Eigene Online-Umfragen schnell selbst
erstellen - auch für Fotos & Videos
Votingtool.de - The tool to find it out.

warning: Creating default object from empty value in /home/docufilm/www/sites/all/modules/i18n/i18ntaxonomy/i18ntaxonomy.pages.inc on line 40.

Erinnerung an Wollseifen

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Erinnerung an WollseifenDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Wollseifen war ein einsam inmitten hügeliger Eifellandschaft gelegenes Dorf. Bis ins 19. Jahrhundert lebten die Menschen bescheiden von der Landwirtschaft. Nach dem Bau der Urfttalsperre Anfang des 20. Jahrhunderts kamen Touristen in die abgeschiedene Region und brachten dem Ort wirtschaftlichen Aufschwung.

1934,ein Jahr nach der Machtübernahme Hitlers, begannen in Sichtweite des Ortes die Bauarbeiten für die »NS-Ordensburg Vogelsang«, in der die Elite des Regimes ausgebildet werden sollte.

Der Zweite Weltkrieg hinterließ auch in Wollseifen seine Spuren. Bei den Bombenangriffen im Winter 1944/45 kamen viele Dorfbewohner ums Leben, zahlreiche Häuser wurden zerstört. Doch die Wollseifener nahmen ihr Schicksal schnell wieder in die Hand. Ein Jahr nach Kriegsende waren die gröbsten Schäden beseitigt, die Felder wieder bestellt. Die Menschen sahen optimistisch in die Zukunft. Doch am 13. August 1946 machte ein Evakuierungsbefehl alle Hoffnungen zunichte. Auf Befehl der britischen Besatzer mussten die 550 Einwohner den Ort bis zum 1. September räumen. Die Briten planten die Einrichtung eines Truppenübungsplatzes, in dessen Einzugsbereich Wollseifen lag. Ein ganzes Dorf ging auf Wohnungssuche.

60 Jahre lang durften die ehemaligen Wollseifener nur mit Sondergenehmigung ihre Heimat besuchen. Trotzdem ist es ihnen gelungen, die Erinnerung an ihr Dorf wach zu halten.

Zum Jahreswechsel 2005/06 ging das Gelände des Truppenübungsplatzes Vogelsang mit den Überresten Wollseifens in den Nationalpark Eifel über. Allein das Wegekapellchen, die Trafostation, die Reste der ehemaligen Schule und die Ruine der Sankt Rochus Kirche erinnern noch an das Leben im Dorf, das in Zukunft ein Ort der Stille und des Nachdenkens werden soll.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):90
Seitenverhältnis:16:9
Produktionsland:Deutschland
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Dietrich Schubert Filmproduktion

Filmemacher
Regie:

Dietrich Schubert

Drehbuch:

Dietrich Schubert

Stichwörter
Dorf, deutschland, Räumung, Test, Vogelsang, Burg, Ordensburg, Bombariderung, Truppenübungsplatz, Geschichte
Themen
Geschichte, Geschichte Europa, Deutschland, Deutsche Städte, Deutsche Regionen, Geografie, Reisen & Kulturen, Europa, Deutschland

Transnationalmannschaft

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
TransnationalmannschaftDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Deutschland – ein Migrantenmärchen, zumindest im Mannheimer Jungbusch.
Das Mannheimer Stadtviertel Jungbusch mit einem Migrantenanteil von über 60% zur Zeit der Fußball-WM 2010: Die Einwohner unterschiedlichster Herkunft erzählen, was ihnen im Leben wichtig ist und warum ihr
Multikulti-Mikrokosmos im Herzen Deutschlands tatsächlich funktioniert. Sie heißen Mustafa, Bashir oder Saki und haben türkische, afghanische oder griechische Wurzeln, sind aber vor allem eins: Jungbuschler. Was sie bewegt, ist die Liebe zu ihrem Viertel, die alle kulturellen Barrieren überbrückt. Heimat ist manchmal eben kein Land, sondern das Stadtviertel,
in dem man lebt und sich wohl fühlt. TRANSNATIONALMANNSCHAFT ist ein Heimatfilm, der den heutigen Realitäten in deutschen Großstädten gerecht wird und Mut zu einem guten Miteinander macht. Denn es gibt sie, die Antwort auf die Migrationsdebatte und auf die Frage „Was bedeutet es eigentlich, deutsch zu sein?“ Es gibt ihn, den Gegenentwurf zu Thilo
Sarrazins schwarzseherischer Integrationskritik in seinem vieldiskutierten Buch „Deutschland schafft sich ab“. Eine neue, positive Perspektive auf Deutschland und seine „Ausländer“.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):94
Farbe:color
Produktionsjahr:2010
Produktionsland:Deutschland
Stichwörter
Deutschland, Einwanderung, Geburt, Migration, Hintergund, Europa, Welt, Mannheim, Viertel, Identifikation
Themen
Gesellschaft & Zusammenleben, Kinder & Jugendliche, Emigration & Immigration, Integration & Toleranz, Geografie, Reisen & Kulturen, Europa, Deutschland

Wendezeit

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
WendezeitDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Diese im Mai 1990 entstandene Video-reise durch die 5 Länder im Osten ist die erste umfassende Dokumentation über die zukunftigen "Neuen Bundesländer".
In beinahe historisch anmutenden Aufnahmen führt sie inmitten unberührter Landschaften zu den Hochstätten deutscher Kultur.
-
Die Wartburg und die Goethestadt Weimar; eingebettet zwischen Harz und Thüringer Wald
- Die Universitäts- und Marktstädte Erfurt und Leipzig: zwei pulsierende Zentren im Süden
- Dresden: Prachtvoll barockes "Elb-Florenz", Startpunkt der Dampfschiffahrt vorbei an Bastei und Königstein ins Elbsandsteingebirge
- Schwerin: Älteste Stadt im Osten, Hauptstadt von Mecklenburg, dem Bundesland der über 600 Seen
- Die Ostsee-Insel Rügen: begehrtes Ausflugsziel mit idyllischen Badeorten
- Berlin: Weltstädtisches Flair und die sprichwörtliche Berliner Luft zwischen Brandenburger Tor und Alexanderplatz
- Potsdam und Schloss Sanssouci: Wiederentdeckung von Preußens ehemaliger Glorie
- Der Spreewald: das bäuerliche Venedig
- Das Havelland: einzigartige Flusslandschaft
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):60
Farbe:color
Produktionsland:Deutschland
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

RK-Film

Stichwörter
DDR, Deutschland, Mecklenburg Vorpommern, Berlin, Sachsen, Thüringen
Themen
Geschichte, Geschichte Europa, Deutschland, Deutsche Städte, Deutsche Regionen, Geografie, Reisen & Kulturen, Städte, Europa, Deutschland

Die Wundersame Welt der Waschkraft

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Die Wundersame Welt der WaschkraftDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
The wondrous world of laundryEnglisch (untertitelt)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Behind the fluffy towels and crisp white sheets of Berlin´s finest hotels is a tale of seemingly brilliant entrepreneurship: A company takes the dirty laundry of German hotels to Poland - and brings it back clean the very next day. Outside of Germany, labor is cheaper and regulations are less constricting. But over and beyond this fascinating capital venture there remains the harsh reality of the everyday life of the hard-working Polish laundrywomen, through whose hands the white sheets pass. While Beata struggles to raise her three children on her meager salary, Monika reminisces about her unrealized childhood dreams of becoming a doctor, and is compelled to watch her teenage daughter Marta gradually follow in her footsteps.

In his first feature-length documentary since “The Mechanism of the Miracle” sixteen years ago, director Hans-Christian Schmid ("Requiem," "Distant Lights," "23") applies his delicate poetic sensibility to three women, their fears and dreams. The result is an intimate slice-of-life portrait of women from different generations forging a future amidst a spectral whiteness, among linens that cross borders more often in a week than these women will in a lifetime...
Trailer leider nicht vorhanden
Laundry
towel
cleaning
business
Germany
Poland
Laufzeit (in Min.):97
Farbe:color
Format:35mm
Seitenverhältnis:1:1.85
Tonformat:Dolby Digital
Produktionsjahr:2009
Produktionsland:Deutschland
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

23/5 Filmproduktion GmbH

Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) (Co-Production)

ARTE (Co-Production)

Bilder: 
Stichwörter
Laundry, towel, cleaning, business, Germany, Poland, Transport, dream, work, fate,
Themen
Wirtschaft, Finanzen & Unternehmen, Hotel - & Gaststättengewerbe, Berufe & Jobs, Arbeit & Arbeitslosigkeit, Geografie, Reisen & Kulturen, Europa, Deutschland, Polen

München - Geheimnisse einer Stadt

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
München - Geheimnisse einer StadtDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Munich - Secrets of A CityEnglisch (untertitelt)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
MUNICH - SECRETS OF A CITY What do women ticket inspectors dream about? What happens when two men realize they have loved the same women? What do two boys who want a star’s autograph find out? And what does the solar eclipse have to do with it all? This is a film about Munich. Primarily, however, this is not a film about Munich. This is the fictive portrait of a city. Or the portrait of a fictive city. The city which everyone dreams of. And the dream which is every city. It is all about the way each individual’s biography is involved in the story of a city - and how the thousand of stories of a city also amount to something resembling a biography of that city. So the film begins with a child’s view of the distant, immense and shapeless unknown, composed of so many names and forms, concealing strange promises. And it ends with the dead eyes of a blind man, to whom nothing but memories remain. "Munich - Secrets of a City” is an essay about life in cities, a mosaic made up of stories, longings and dreams, and a declaration of love to Munich - and to all other cities.
Trailer leider nicht vorhanden
City
Munich
Germany
People
Life
Fate
Laufzeit (in Min.):121
Farbe:color / b&w
Format:35mm
Seitenverhältnis:1:1.66
Tonformat:Dolby Stereo SR
Produktionsland:Deutschland
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

Rome Film GmbH

BR (Co-Production)

Bilder: 
Stichwörter
City, Munich, Germany, People, Life, Fate, Perspective, Octoberfest, Hofbräu Haus, Biography, Urban
Themen
Gesellschaft & Zusammenleben, Lebensstil & Szene, Geografie, Reisen & Kulturen, Städte, Europa, Deutschland

In Berlin

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
In BerlinDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
In BerlinEnglisch (untertitelt)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
By accompanying 20 very different individuals in today´s Berlin, cinematographer Michael Ballhaus and filmmaker Ciro Cappellari sketch a portrait of a modern, stimulating metropolis.

Cinematographer Michael Ballhaus, who transposed the visions of Fassbinder and Scorsese into
unforgettable images, returned from Hollywood to Berlin - and no longer recognized his native city. Together with colleague Ciro Cappellari, he rediscovers his hometown, 20 years after the fall of the Wall. The result is a lyrical film essay about the metropolis and the people whose skills, talent and ambition make it such a unique city: less hectic and glamorous than Paris or New York, but possibly more stimulating. They portrait the actresses Angela Winkler and her daughter Nele, who has Down Syndrome … Alex Hacke, allround musical talent and bass player of the band Einstuerzende Neubauten... Author Peter Schneider, Berlin’s mayor Klaus Wowereit, German Foreign Minister Frank-Walter Steinmeier, a Turkish shop owner, a DJ, fashion designers, a rapper, and architects … A colourful array of personalities who are realizing their dreams in Berlin and reinventing the city in the process.
In this filmic declaration of love to Berlin, internationally acclaimed cinematographer Michael Ballhaus teams up with Argentine-born filmmaker Ciro Cappellari, winner of a Grimme Award for his documentary on the musician Abdullah Ibrahim. They capture the unique atmosphere of a city that still bears the marks of immense suffering, but that forges ahead with untamable energy and unflagging self-confidence.
Trailer leider nicht vorhanden
Berlin
Germany
Capitol
Life
Everyday Life
Fate
Laufzeit (in Min.):96
Farbe:color
Format:35mm
Seitenverhältnis:1:1.85
Tonformat:Dolby Digital
Produktionsjahr:2009
Produktionsland:Deutschland
Bilder: 
Stichwörter
Berlin; Germany; Capitol; Life; Everyday Life; Fate; History; Society
Themen
Geografie, Reisen & Kulturen, Städte, Europa, Deutschland

Kurs Nordwest - Mit dem Schiff nach Grönland

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Kurs Nordwest - Mit dem Schiff nach GrönlandDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Northwest - Greenland by shipEnglisch (untertitelt)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Kari (14) and Jakob (12) are sailing to Greenland. Of course, the two teenagers are not the only passengers on board of the mega-steamer MS Albatros. But with access to all areas, the young journalists are visiting lots of crewmembers at work, as for example Victor, who is the boss of the engine room. They also interview ice-pilot Nils Kallesen, hotel manager Michael Heller, cruise director Michael van Osterhout and – of course – captain Morten Hansen. The captain of the MS Albatros is sailing the 3rd time from Bremerhaven to Greenland but neither the ship, nor the captain, has ever been this far north of Greenland before.

On their trip over the Atlantic Ocean, they came into a storm. The waves rise 10 metres high. The whole ship is creaking and the next day captain Hansen has to tell the passengers, that this was his worst night ever on the MS Albatros.

In Greenland, they are visiting the most interesting spots as for example
Sisimiut, Quasigianguit, Quaqortoq, Aasiat or Nuuk. Together with the foreign minister Aleqa Hammond they are talking about the big challenges: global warming will change everything in Greenland. The Icebergs are melting away, even in the celebrated Ilulissat Icefjord.

The captain wants to lead his passengers up to Ilulissat Icefjord, the most productive glacier in the northern hemisphere. Every day the Kangia-glacier edges around 40 meters of ice into the fjord. But first of all they have to cross the Atlantic ocean, a pretty stormy sea.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):60
Farbe:color
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsjahr:2010
Produktionsland:Deutschland
Auszeichnungen: 
Festivals & PreisverleihungenJahrStatusAuszeichnung
NaturVision Filmfestival2009screened
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

RK-Film

Stichwörter
Greenland, Denmark, Ice, Glacier, Island, Cruise, Snow, Cold, Climate, Climate Change, Nature
Themen
Geografie, Reisen & Kulturen, Europa, Scandinavia, Für Kinder

Kurs Nordwest - Mit dem Schiff nach Grönland

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Kurs Nordwest - Mit dem Schiff nach GrönlandDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Northwest - Greenland by shipEnglisch (untertitelt)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
An Bord der MS Albatros starten Kari und Jakob von Bremerhaven eine Schiffsreise, die sie über die Färöer und Island bis nach Grönland führen wird. Die beiden Jugendlichen folgen den Spuren der Wikinger, die schon vor einem Jahrtausend auf derselben Route die Inseln im Nordmeer besiedelten.

Die MS Albatros nimmt zum dritten Mal Kurs auf Grönland. Doch noch nie hat man sich so weit in den Norden der weltweit größten Insel vorgewagt.

Die meisten der rund 55.000 heute in Grönland lebenden Menschen sind Kalaallit, eine Untergruppe der Inuit. Über Generationen lebten sie im Einklang mit der Natur. Das war nicht immer einfach, wie Kari und Jakob im Gespräch mit der grönländischen Ministerin Aleqa Hammond erfahren. Heute – so erklärt die deutsch sprechende Ministerin – muss sich ihr Volk vor allem mit den Änderungen durch den Klimawandel arrangieren.

Diesen Eindruck teilen viele Grönlander, die Kari und Jakob auf ihren Landgängen in Nuuk, Quasigianguit, Sisimiut, Quaqortoq, Aasiat und Ilulissat kennen lernen und interviewen. Dabei wird immer wieder ein Wesenszug der Grönländer offensichtlich: die Menschen sind zurückhaltend und schüchtern, doch dabei ausgesprochen freundlich. Ihr Lächeln ist einladend, ansteckend und wirkt nie maskenhaft.

Landschaftlicher Höhepunkt der Grönlandreise ist die Diskobucht und insbesondere der Eisfjord mit seinem Kangia Gletscher. Nirgendwo auf der nördlichen Halbkugel gibt es so große Eisberge zu bestaunen wie hier. Von der zerklüfteten Steilkante des Eisstroms brechen alljährlich etwa 35 Kubikkilometer Gletschereis ab. Bis in die 90er Jahre war der Eisfjord komplett zugefroren, heute werfen hier die Fischer ihre Netze aus. Der Eisfjord zeigt auf dramatische Weise die Folgen des Klimawandels.
Die UNESCO hat ihn 2004 zum Weltkulturerbe ernannt.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):60
Farbe:color
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsjahr:2010
Produktionsland:Deutschland
Auszeichnungen: 
Festivals & PreisverleihungenJahrStatusAuszeichnung
NaturVision Filmfestival2009screened
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

RK-Film

Stichwörter
Grönland, Dänemark, Eis, Gletscher, Insel, Eskimo, Kreuzfahrt, Schnee, Kälte, Klima, Klimawandel, Inuit, Natur,
Themen
Geografie, Reisen & Kulturen, Europa, Scandinavia, Für Kinder

Kalaallit Nunaat - Mit dem Schiff nach Grönland

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Kalaallit Nunaat - Mit dem Schiff nach GrönlandDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Kalaallit Nunaat - Greenland by shipEnglisch (untertitelt)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
From Bremerhaven to Greenland. For Morten Hansen, the captain of the „MS Albatros“, this voyage is like a dream come true. He is following the course of his Norwegian ancestors, the Vikings. But first of all they have to cross the Atlantic ocean, a pretty stormy sea and therefore Morten Hansen has to fight against 10-meter-waves.

And there, rising up out of nowhere: The first Nordic settlements nestle on a narrow peninsula between steep cliffs and rocks, engulfed by Greenland's splendid Nature. You have to imagine the Viking settlements like this.

Along Greenland's west coast they reach the Polar Circle, joined by shooting stars and polar lights.

The further the journey via Davis Strait takes us along the west coast into Baffin Bay, the bigger they get: Demonic sea monsters, frozen mythical figures and gigantic ice cathedrals rise out of the sea, more than hundred meters high.

The „Eqip Sermia“ Glacier in the north of Disko Bay. Here the ice sheet calves off a 2.3-kilometer-broad crest directly into the sea.

Finally they reach the Ilulissat Icefjord. Only in this place in the northern hemisphere will you see gigantic icebergs like these. Every year, some 35 cubic kilometers of ice break off the jagged edge of the glacier tongue that advances towards the sea 20 meters every day.

In 2004, the ice fjord was declared a world heritage site. The melting icebergs have since been presenting us with a bitter-sweet natural spectacle, under the protection of the United Nations.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):52
Farbe:color
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsjahr:2011
Produktionsland:Deutschland
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

RK-Film

Stichwörter
Greenland, Denmark, Ice, Glacier, Island, Cruise, Snow, Cold, Climate, Climate Change, Nature
Themen
Geografie, Reisen & Kulturen, Europa, Scandinavia

Kalaallit Nunaat - Mit dem Schiff nach Grönland

Titel des Films (je Sprachfassung)Sprache (Art)
Kalaallit Nunaat - Mit dem Schiff nach GrönlandDeutsch (original)Wo gibt's den Film?
Kalaallit Nunaat - Greenland by shipEnglisch (untertitelt)Wo gibt's den Film?
Zusammenfassung
Im Sommer 2008 begibt sich Kapitän Hansen zum dritten Mal mit der MS Albatros von Bremerhaven nach Kalaallit Nunaat, nach Grönland, doch noch nie hat er sich mit einem Kreuzfahrtschiff so weit in den Norden der größten Insel der Welt vorgewagt. Mit an Bord ist der dänische Eislotse Nils Kallesen – doch gegen einen Sturm ist auch er machtlos. Die MS Albatros folgt den Spuren der Wikinger, die schon vor einem Jahrtausend die Inseln im Nordmeer besiedelten.

Die meisten der rund 55.000 heute in Grönland lebenden Menschen sind Kalaallit, eine Untergruppe der Inuit. Über Generationen lebten sie im Einklang mit der Natur. Das war nicht immer einfach, erklärt die grönländische Wirtschafts- und Außenministerin Aleqa Hammond in einem Interview. Heute, so die deutsch sprechende Ministerin, müsse sich ihr Volk vor allem mit den Änderungen durch den Klimawandel arrangieren.

Diesen Eindruck teilen die meisten Grönlander, die das Team auf zahlreichen Landgängen in Nuuk, Sisimiut, Quasigianguit, Quaqortoq, Aasiat und Ilulissat kennen lernt.

Landschaftlicher Höhepunkt der Grönlandreise ist die Diskobucht mit dem Ilulissat Eisfjord. Nirgendwo auf der nördlichen Halbkugel gibt es so große Eisberge zu bestaunen wie hier. Von der zerklüfteten Steilkante des Kangia-Gletschers brechen alljährlich etwa 35 Kubikkilometer Gletschereis ab. Bis in die 90er Jahre war der Eisfjord zugefroren, heute werfen hier die Fischer ihre Netze aus. Der Eisfjord zeigt auf dramatische Weise die Folgen des Klimawandels. Die UNESCO hat ihn 2004 zum Weltkulturerbe ernannt.
Trailer ansehen
Laufzeit (in Min.):52
Farbe:color
Seitenverhältnis:16:9
Tonformat:Stereo
Produktionsjahr:2011
Produktionsland:Deutschland
Filmproduktionsfirmen & Filmförderungsinstitute
Produktionsfirma:

RK-Film

Stichwörter
Grönland, Dänemark, Eis, Gletscher, Insel, Eskimo, Kreuzfahrt, Schnee, Kälte, Klima, Klimawandel, Inuit, Natur,
Themen
Geografie, Reisen & Kulturen, Europa, Scandinavia